Ist SALONWARE auf der Top Hair International in Düsseldorf vertreten?

In den letzten Wochen wurde wir oft gefragt, ob wir auf der Top Hair International in Düsseldorf mit unserer Friseursoftware vertreten sind?

Nein – wir sind nicht auf Messen vertreten.  Wir investieren das Geld lieber in die Weiterentwicklung des Programms und den Service. Denn wer am Ende die Kosten trägt dürfte jedem klar sein. Die Kunden, also die Friseurbetriebe müssen für die Kosten am Ende aufkommen.  

Auch wenn die Messe in Düsseldorf nur kurz ist, für eine Teilnahme an einer Ausstellung entstehen erhebliche Kosten, wie z. B.:

  • Standmiete/Standgebühr
  • Messestand mit Auf- und Abbau (Messebau)
  • Geräte/Ausrüstung auf dem Stand (Flachbildschirme, Kühlschrank, Prospektaufsteller, Beleuchtung, etc.) und Transport des Messestand und der Geräte
  • Vorführgeräte, wie z. B. PCs, Notebooks, Tablets, Smartphones
  • Personalkosten während der Messe, Reisekosten, Übernachtungskosten, Verpflegung
  • zusätzliche Messehostessen für Catering, Werbeaktionen
  • Sicherheitsdienst zur Überwachung des Stands in den Nächten
  • Vor- und Nachbereitung der Messe (Einladungen, Freikarten, Flyer, Broschüren, Werbegeschenke, etc.)

Die Kosten für eine repräsentative Teilnahme an einer Messe liegen somit locker bei 50.000 EUR und mehr.

Natürlich könnten wir unsere Preise verdoppeln oder die Weiterentwicklung reduzieren, um an den wichtigsten Messen teilzunehmen. Ich denke aber nicht, dass unsere Kunden darüber begeistert sind. Vielleicht machen wir ja mal eine Umfrage, was unsere Kunden wünschen?

Da ich über 17 Jahre als Friseurin und Friseurmeisterin gearbeitet habe und weiß, wie schwer es ist, als Friseurunternehmen Geld zu verdienen, bin ich gegen überzogene Preise und langfristige Leasingverträge. Leben und leben lassen. Daher kommt eine Teilnahme an einer Friseurmesse für mich und die SALONWARE Pro GmbH nicht in Frage. Ich bin sparsam erzogen und versuche unnötige Ausgaben zu vermeiden. Dafür möchte ich lieber faire Preise und gute Leistungen für unsere Kunden. Denn für unsere Kunden möchten wir ein strategischer Partner auf gleicher Augenhöhe sein und nicht einfach nur ein „Lieferant“.

Ihre Regina Grabmaier

Cloudfähiger Bondrucker TM-T88V-i von Epson im Testlabor eingetroffen

Jetzt sehen wir uns den Bondrucker TM-T88V-i von Epson mal genauer an. Angeblich kann dieser in Verbindung mit Cloud-Anwendungen eingesetzt werden.

Bondrucker TM-T88V-i von Epson

Bondrucker TM-T88V-i von Epson für Webanwendungen aus der Cloud

Der erste Eindruck ist schon mal sehr gut. Viele, viele Anschlüsse, wie z. B. Netzwerkanschluss, 4 USB-Anschlüsse (!), Anschluss für eine automatische Kassenlade, Micro-USB-Anschluss und einen Steckplatz für eine Micro-SD-Karte. Das sind mehr Anschlüsse, als mein Notebook hat 😉

Man kann sogar Programme auf dem Bondrucker installieren! Hoffentlich benötige ich keinen Virenscanner für das Ding …
In den nächsten Wochen wird sich dann zeigen, ob der Bondrucker hält, was er verspricht.

Zusätzliche Service-Level für das Friseurprogramm SALONWARE jetzt verfügbar!

Die Unterstützung bei Fragen und Problemen ist bei einer Unternehmens-Software sehr wichtig. Obwohl unser Programm auf einfache Bedienbarkeit ausgelegt ist, wird es im Alltag immer wieder dazu kommen, dass Sie Unterstützung benötigen.

Den sogenannten „Support und Service“ gibt es jetzt bei SALONWARE in mehreren Stufen.

Die Support- und Serviceleistungen der Stufe „Bronze“ sind in der monatlichen Nutzungspauschale bereits enthalten. Die Level „Silber“ und „Gold“ können nun zu einem monatlichen Festpreis optional gebucht werden. Bei diesen neuen Service-Levels ist die telefonische Beantwortung von Support-Anfragen enthalten, sowie eine kürzere Reaktionszeit.

Support und Service zum Friseurprogramm SALONWARE

Support und Service zum Friseurprogramm SALONWARE

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos zu den neuen Service-Levels finden Sie auf der folgenden Seite:
http://www.salonware.de/friseur-software/fragen/support-service-friseurprogramm/

Warum gibt es für die Online-Terminvereinbarung mit SALONWARE keine spezielle App für das iPhone oder Android-Smartphones?

Mit dem Kundenportal meinsalon.de und meinsalon.at haben wir bereits über 5 Jahre Erfahrung mit Online-Terminbuchungen für Friseursalons.

Das Kundenportal MeinSalon ist eine Web-App und kann mit jedem Computer, Notebook, Tablet oder Smartphone für die Online-Buchung von Terminen genutzt werden. Es ist keine Installation einer speziellen App auf einem iPhone oder Android-Smartphone erforderlich. Es ist völlig egal, ob der Kunde mit Windows, Apple, Linux, Android, Blackberry, Windows Phone, Firephone, Firefox OS, iPhone oder iPad einen Termin buchen möchte.

Kundenportal MeinSalon

Kundenportal MeinSalon für die Online-Buchung von Terminen beim Friseur

 

 

 

 

 

 

Warum sollte man auch einen Kunden dazu nötigen eine App auf seinem Gerät zu installieren, nur um einen Termin zu buchen? Wer installiert hierfür eine App? Das erinnert mich an die Anfänge mit den ersten Smartphones. Aber heutzutage können moderne Web-Technologien verwendet werden, um ohne Installation diesen Service den Kunden zu bieten.

Für jedes mobile Betriebssystem müsste eine eigene App entwickelt werden – für iPhone, Android, Blackberry und WindowsPhone? Der Aufwand nur für die Online-Buchung von Terminen beim Friseur? Bei jedem Update müssten alle Versionen einzeln aktualisiert werden – und die Kunden müssten sich ebenfalls wieder auf die aktuelle Version updaten.

Das möchte sicher kein Friseursalon seinen Kunden zumuten. Es geht also viel einfacher, als mit einer speziellen App – mit dem Kundenportal MeinSalon!

Mehr dazu auf unserer Website:

https://www.salonware.de/friseur-software/online-terminvereinbarung-kundenportal/

 

Leasing von Software war gestern – heutzutage arbeitet man in der Cloud!

Bei der Suche und Auswahl eines Kassenprogramms muss man vorsichtig sein, dass man sich nicht mit einem langfristigen Vertrag an einen Anbieter bindet. Wer will heutzutage noch eine Kassen-Software für den Salon leasen? Es werden immer noch Kassenprogramme mit Leasing-Laufzeiten von 36, 48 Monaten oder sogar 60 Monaten angeboten. Lassen Sie sich nicht von Verkäufern überrumpeln!

Sogar neue Anbieter auf dem Markt versuchen durch plumpe Werbesprüche, wie z. B. „Das neue Nr. 1 Kassensystem der Beauty-Branche!“ die Salonbetreiber langfristig zu knebeln.
Ja genau – und Red Bull verleiht Flügel? Meistens verschwinden die Anbieter so schnell wieder, wie sie entstanden sind.

Mein Lieblings-Werbespruch ist „Die Zukunft beginnt heute!“ Ich lach mich kaputt – war für eine Weisheit.

Natürlich kann man statt einem langen Leasingvertrag auch einen einmaligen Kaufpreis hinblättern. Aber was ist, wenn Sie mit dem Programm nicht zufrieden sind?
Dann haben Sie entweder viele Geld in den Sand gesetzt oder sind an einem Leasing-Unternehmen jahrelang gebunden. Möchten Sie das wirklich?

Unsere neuen Kunden sagen oft, dass nun endlich der Leasingvertrag beendet ist und sie auf eine andere Software wechseln können. Traurig, aber wahr.

Bei unserer Cloud-Software SALONWARE gibt es keinen Kaufpreis, keine Anzahlung, keine Einrichtungskosten, keinen Leasingvertrag, keine Mindestvertragslaufzeit und keine zusätzlichen Support-Gebühren. Sie können das Programm für eine monatliche Pauschale von EUR 29,- zzgl. MwSt. einfach nutzen. Und wenn Sie nicht zufrieden sind, dann können Sie jederzeit auf ein anderes Kassenprogramm wechseln.

Alle Daten sind in einem Hochsicherheitsrechenzentrum in Deutschland gespeichert und Sie können mit jedem internetfähigem Gerät mit einem Internet-Browser arbeiten – im Salon im Büro und natürlich unterwegs. Egal wie viele Geräte.

Bleiben Sie flexibel und lassen Sie sich nicht von Marketing-Geschwafel und plumpen Werbesprüchen beeinflussen.

In diesem Sinne …

Ihre Regina Grabmaier
Friseurmeisterin

Ist SALONWARE ein Start-Up-Unternehmen?

Als Start-Up werden kürzlich gegründete Unternehmen mit Innovativen Ideen bzw. Lösungen und einem hohen Potential bezeichnet. Start-Up-Unternehmen werden häufig von Investoren, wie z. B. Venture Capital-Gesellschaften und Business Angels finanziert. Das Ziel der Start-Up-Unternehmen und der Geldgeber ist ein schnelles Wachstum und möglichst viel Profit aus dem jungen Unternehmen heraus zu holen, z. B. durch den Verkauf des Unternehmens oder durch einen Börsengang. Leider existiert ein Großteil der Start-Ups nur für eine kurze Zeit – bis das Kapital der Investoren aufgebraucht ist und das Unternehmen wieder vom Markt verschwindet. Nur sehr wenige der Start-Up-Unternehmen schaffen den Durchbruch und erreichen den erhofften Erfolg und ein langfristiges Geschäft.

SALONWARE wurde bereits im Jahr 2008 gegründet und existiert somit bereits seit über 5 Jahren.  Das Unternehmen ist ohne Fremdkapital – aus eigener Kraft gewachsen und gehört mittlerweile zu den etablierten Anbietern von Friseursoftware.

Es gibt jedoch einige Gemeinsamkeiten von SALONWARE mit einem Start-Up-Unternehmen:

Die Software war die erste Cloud-Anwendung, die komplett über das Internet zur Verfügung gestellt wird und mit einem Standard-Browser genutzt wird. Es handelt sich also um ein innovative Lösung für die Zielgruppe der Friseurbetriebe und basiert auf einem skalierbaren Geschäftsmodell mit monatlicher Berechnung einer Nutzungsgebühr. Mit steigenden Kundenzahlen steigt somit jeden Monat der Umsatz und der Marktanteil. Dies ermöglicht ein schnelles Wachstum. Durch die hohe Anzahl von ca. 80.000 Friseurbetrieben in Deutschland und Österreich ist das Potential für SALONWARE immens.

SALONWARE vereint die positiven Eigenschaften eines Start-Ups, also eine Innovative Lösung mit skalierbarem Geschäftsmodell mit hohem Potential – und die Stabilität eines etablierten Anbieters, der aus eigener Kraft, ohne Fremdkapital stabil wächst.

Wenn Sie einen langfristigen Partner für Ihr Salon-Management-System suchen, dann sind Sie bei uns also genau richtig 😉

 

Jeder verliert auch mal Kunden …

Die letzten Monate waren für viele unserer Kunden ein schwieriger Monat. Einige von ihnen mussten sogar den Salon schließen. Wir haben so leider einige Kunden Verloren. Das ist natürlich sehr schade – aber nicht immer zu verhindern.

Manche hatten erst ein paar Monate vorher den Salon eröffnet. Zumindest hatten sie keinen Leasingvertrag mit 60 Monaten Laufzeit für ihr Friseurprogramm abgeschlossen. Solche langfristigen Verträge werden tatsächlich von anderen Anbietern immer noch angeboten. Das sind 5 Jahre! Wer möchte sich heutzutage noch 5 Jahre an ein Kassenprogramm binden?

Bei unserem Kassenprogramm SALONWARE gibt es weder eine Mindestvertragslaufzeit, noch lange Kündigungszeiten. Jeder Kunde kann die Nutzung zum Monatsende beenden – ohne Kündigungsfrist. Wenn z. B. am 20.10 gekündigt wird, ist am 31.10. das Vertragsende.

Nur wer zufrieden mit unserem Programm ist, soll damit arbeiten. Es wird kein Kunde gezwungen! 

Kein Knebelvertrag – keine versteckten Kosten!

Kann man das Friseurprogramm auch mit mehreren Computern oder Tablets nutzen?

Regelmäßig werden wir gefragt, ob man das Programm auch mit mehreren Computern nutzen kann oder auch unterwegs mit einem Tablet oder Smartphone. Also z. B. mit dem Kassen-PC im Salon und im Büro oder Home-Office mit dem Büro-Computer. Sie können das Programm von jedem Computer, Tablet oder Smartphone mit Internet-Zugang benutzen. Also am Kassen-PC im Salon, im Büro, im Wohnzimmer, im Urlaub, unterwegs mit einem Tablet oder mit einem Smartphone, wie z. B. Ihrem iPhone.

Friseurprogramm SALONWARE mit dem iPhone 6 nutzen

Friseurprogramm SALONWARE mit dem iPhone 6 nutzen

Je größer der Bildschirm, desto komfortabler ist natürlich die Nutzung 😉

Für den Einsatz im Salon können Sie also einen PC, Notebook oder Apple Mac mit Tastatur und Maus verwenden. Sie können sogar mehrere Computer im Salon einsetzen, z. B. an der Rezeption für die Termin-Erfassung, an der Kasse für den Kassiervorgang und in der Mischecke für die Aufzeichnung der Behandlungsdaten. Und unterwegs oder im Urlaub greifen Sie mit Ihrem Tablet-PC (iPad, Android, Windows) oder Smartphone (iPhone, Android, Windows Phone) in Echtzeit auf Ihre Daten zu. Ohne Installation oder Synchronisation. Jetzt werden Sie sicher fragen, ob das dann mehr kostet? Nein, die monatliche Nutzungsgebühr wird pro Salon berechnet. Die Anzahl der Computer, Tablets oder Mobilgeräte ist egal.

SALONWARE beteiligt sich an der Initiative „Cloud Services Made in Germany“

Im Oktober haben wir uns – mit unserer Cloud-Software für Friseursalons – der Initiative „Cloud Services Made in Germany“ angeschlossen.

Cloud Services Made in Germany

Cloud Services Made in Germany

Die Vereinigung unterstützt Anwenderunternehmen mit einem Lösungskatalog bei der Auswahl sicherer und rechtlich unbedenklicher On-Demand Software-Lösungen. Als Mitglied der Initiative untermauert SALONWARE die Professionalität und garantiert größte Sorgfalt bei der Verarbeitung der Daten.

Die Speicherung der hochsensiblen Daten in einem deutschen Rechenzentrum ist für unsere Kunden sehr wichtig für eine Zusammenarbeit.

„Cloud Services Made in Germany“ wurde 2010 von der Appsphere AG gegründet und ist bis heute auf über 100 Mitgliedsunternehmen gewachsen.

Weitere Informationen zur Initiative „Cloud Services Made in Germany“:
http://www.cloud-services-made-in-germany.de/loesungskatalog/salonware

Wir bieten die Salon-Management-Software SALONWARE als Cloud-Software für Friseurbetriebe in Deutschland und Österreich an. Die Anwendung eignet sich sowohl für kleine Friseursalons, als auch für Unternehmen mit mehreren Filialen. Die Branchenlösung ist seit 2009 auf dem Markt und wird kontinuierlich weiterentwickelt. Ich bin selbst Friseurmeisterin und seit fast 20 Jahren in der Friseurbranche tätig.

Das Unternehmen wurde 2008 in Deutschland gegründet, die Friseursoftware in Deutschland und Österreich entwickelt und es steht natürlich eine deutschsprachiger Support und Service zur Verfügung. Alle Daten werden in einem Hochsicherheitsrechenzentrum in Deutschland gespeichert und alle Daten verschlüsselt zwischen den Anwendern und dem Rechenzentrum übertragen.

Bei uns hat der Datenschutz die höchste Priorität!